Henna als Pflanzen-Haarfarbe

LOGONA Naturkosmetik Henna Pulver

Die Nutzung von Henna blickt auf eine jahrtausendealte Tradition zurück. Bereits 1000 Jahre v. Chr. färbten die alten Ägypter ihre Haare, Bärte und Fingernägel mit Henna. Dies bezeugen Mumien von Pharaonen. Beim „Aufstand der roten Augenbrauen“ im Jahr 17 in China färbten sich die Bauern ihre Augenbrauen mit Henna. Heute wird die kunstvolle Körperbemalung mit Henna, Mehndi genannt, vorwiegend in Indien, Afrika und dem Nahen Osten praktiziert. Zu besonderen Anlässen, wie Hochzeiten, werden traditionelle Ornamente auf Hände, Arme und Füße aufgetragen und dienen dem Schutz. In Europa ist Henna vor allem als Pflanzen-Haarfarbe bekannt.

Herkunft und Herstellung

Wie wird Henna eigentlich gewonnen? Der Hennastrauch wächst in Nord- und Ostafrika sowie in weiten Teilen Asiens und erreicht eine Höhe von bis zu acht Metern. Die Sträucher blühen von Oktober bis November, in manchen Regionen auch ganzjährig. Hennasträucher sind wegen des Dufts ihrer rosafarbenen Blüten beliebt und finden sich daher auch in vielen Innenhöfen. Der Farbstoff wird nicht aus den Blüten, sondern aus den Blättern des Strauchs gewonnen. Dafür werden die Blätter im Schatten getrocknet, denn Sonneneinstrahlung würde den roten Farbstoff zerstören, und danach zu einem Pulver zermahlen.

Henna in Pflanzen-Haarfarbe

Henna ist wichtigster Rohstoff von Pflanzen-Haarfarben. Diese bieten viele Vorteile. Da sich die natürliche Farbwirkung von Pflanzen-Haarfarbe mit der eigenen verbindet, sind die Farbergebnisse individuell und einzigartig. Außerdem schwingt ein angenehm natürlicher Duft mit. Auch während Schwangerschaft und Stillzeit können natürlichen Pflanzen-Haarfarben verwendet werden.

Eine Besonderheit ist, dass Henna sich nur mit eiweißhaltigem Material wie Haar und Haut verbindet. Es kann nicht zum Färben synthetischer Stoffe verwendet werden – daher hinterlassen eventuelle Spritzer beim Haarefärben auch keine bleibenden Spuren im Waschbecken.

Es gibt mehrere Anbieter von Pflanzen-Haarfarben. LOGONA Naturkosmetik entwickelte bereits in den 80er Jahren die erste 100 Prozent natürliche Pflanzen-Haarfarbe. Heute umfasst das Sortiment von LOGONA Naturkosmetik dreizehn Pflanzen-Haarfarben in Pulverform und fünf als Color Creme. Die veganen und tierversuchsfreien Produkte entsprechen den Standards von BDIH und NATRUE für kontrollierte Naturkosmetik.

Anbau von ökologischer Kooperative

Bezugsquelle für das rote Bio-Henna der LOGONA Naturkosmetik Pflanzen-Haarfarbe ist die ökologische SEKEM-Farm in Ägypten. Schon seit mehreren Jahren unterstützt LOGONA Naturkosmetik die ökologische Kooperative, die 2003 mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet wurde. SEKEM bietet Menschen Arbeit, eine schulische und berufliche Ausbildung, die Möglichkeit zu studieren, ein Gesundheitswesen und fördert behinderte Kinder und Erwachsene.

Die Pflanzen-Haarfarben sind im Onlineshop von LOGONA Naturkosmetik sowie in Biomärkten und Reformhäusern erhältlich.

Weitere Informationen zu den Produkten und der Marke gibt es unter: www.logona.de

Bild: „Pile of Henna“ von Darla J Hueske, Lizenz: CC BY-SA 2.0.