Salus-Medienpreis 2017 – Der Bewerbungsschluss naht

Salus-Medienpreis Kühe auf einer Weide

Die Bewerbungsphase für den Salus-Medienpreis läuft, und viele, spannende Einreichungen treffen bei uns ein. Wir sind begeistert und bedanken uns schon jetzt bei allen Autoren für ihren Einsatz.

Auch in diesem Jahr werden vom Naturarzneimittelhersteller Salus journalistische Beiträge ausgezeichnet, die sich mit den Folgen von Agro-Gentechnik beschäftigen und die Chancen ökologischer Landwirtschaft beleuchten. Wer bis zum 31. Mai 2017 einen Beitrag publiziert hat und sich damit gern bewerben möchte, hat bis zum 9. Juni 2017 Zeit dazu. Ob Print, Online, Hörfunk oder TV – jedes Format ist erlaubt.

Das Themenspektrum ist groß:

  • Filmisch werden die Auswirkungen von industrieller oder ökologischer Landwirtschaft verglichen. Was die Unterschiede sind, wird konkret sichtbar.
  • Andere Beiträge zeigen, wie sehr Insekten durch Gifte in der industriellen Landwirtschaft leiden, dass ökologische Landwirtschaft dagegen die Artenvielfalt erhält. Es ist gar nicht schwer, selbst ökologisch zu imkern und bringt nebenbei jede Menge Freude.
  • Wir lernen, dass ökologische Landwirtschaft sogar in der Wüste möglich ist und dass Ertrag nicht mit Chemie einhergehen muss.
  • Wir bekommen gezeigt, was artgerechte Tierhaltung genau heißt und dass man Tieren ansehen kann, ob es ihnen gut geht oder schlecht.
  • Die Wirkung der Landwirtschaft auf unser Grundwasser wird beleuchtet, und wir erfahren, was wir selbst für gutes Trinkwasser tun können.
  • Tipps für mehr Nachhaltigkeit im eigenen Alltag sind auch dabei, damit jeder seinen Beitrag für eine ökologischere Welt leisten kann.
  • Auch wissenschaftliche Beiträge über eine nachhaltige Ernährung der Weltbevölkerung erörtern die Chancen, die sich durch Ökolandwirtschaft eröffnen.

Aufruf:

Und nun zu euch Lesern: Bewerbt euch jetzt für den Salus-Medienpreis 2017! Die Teilnahmebedingungen könnt ihr hier nachlesen. Wir freuen uns über eure Einreichungen! Und wenn ihr den Salus-Medienpreis und die Journalisten unterstützen wollt, dann erzählt euren Freunden und Bekannten davon und teilt es auf euren Kanälen.