Salus-Medienpreis 2018 – Jetzt wieder bewerben

By 9. Februar 2018Salus Medienpreis

Es ist wieder soweit: Die Bewerbungsphase für den 9. Salus-Medienpreis hat begonnen. Gesucht werden auch in diesem Jahr wieder journalistische Beiträge, die sich mit den Chancen ökologischer Landwirtschaft und den Risiken der Agro-Gentechnik auseiandersetzen.

Wachsendes öffentliches Interesse

Das Thema hat in den letzten Jahren an Interesse gewonnen. Die steigende Bewerberzahlen signalisieren, dass es viele tolle und wichtige journalistische Beiträge gibt, die sich auf unterschiedliche Art mit ökologischer Landwirtschaft und auch den Auswirkungen von konventioneller Landwirtschaft auseinandersetzen. Diese suchen wir!

Ökologische Landwirtschaft – eine kontinuierlich wachsende Branche

Seit über 10 Jahren wächst die ökologische Landwirtschaft in Deutschland kontinuierlich: Ende des Jahres 2015 waren es bereits 24.736 landwirtschaftliche Betriebe, die auf einer Fläche von 1.088.838 Hektar ökologisch wirtschafteten. Zum Vergleich: 1996 waren es noch 7.353 Betriebe auf einer Fläche von lediglich 354.171 Hektar . Ökologische Betriebe machen demnach bereits 8,6 Prozent aller landwirtschaftlichen Betriebe aus. Kein Wunder also, dass Experten davon ausgehen, dass der ökologische Landbau auch in den nächsten Jahren weiter wachsen wird.

Dass sich ökologische Landwirtschaft und ökonomische Interessen nicht ausschließen müssen, zeigen die Recherchen  von Jonas Gerding und Caspar Schlenk. Mit ihrer Beitragreihe „Bio am Limit“ zeigen sie auf, dass nachhaltige Landwirtschaft nicht nur möglich sondern auch wirtschaftlich sinnvoll ist. Dafür wurden sie im letzten Jahr mit dem Salus Nachwuchspreis ausgezeichnet.

Die Preisverleihung

Das Traditionsunternehmen Salus möchte mit diesem Preis die Aufmerksamkeit auf dieses wichtige Thema lenken und die Arbeit der Journalisten honorieren. Otto Greither, Stifter und Schirmherr des Preises, formuliert es so:

„Beiträge, die sich kritisch mit den Folgen dieses brisanten und komplexen Themas auseinandersetzen, verdienen mehr Würdigung Sie sind essentiell für die Wissensbildung und damit für das bewusste Konsumverhalten von Verbrauchern. Wir möchten mit dem Salus-Medienpreis dazu motivieren, das Thema Agro-Gentechnik mit den möglichen Folgen nicht aus dem Auge zu verlieren.“

Eingereicht werden können alle Arten von Beiträgen, egal ob gedrucktes Buch, Print oder Online-Artikel, TV-, Hörfunk oder Blogbeitrag. Wichtig ist, dass die Beiträge zwischen dem 1. Juni 2017 und dem 31. Mai 2018 veröffentlicht wurden. Einsendeschluss ist der 8. Juni 2018. Die Preise sind insgesamt mit 9.000 Euro dotiert und die Verleihung findet im Oktober 2018 in München statt. Die Moderation übernimmt wieder „Green Janine“ alias Janine Steeger.

Wer sich bewerben möchte, kann die notwendigen Unterlagen per Email  (salus-medienpreis@sieben-siebzig.de) oder per Post an uns senden.