SODASAN – Nominiert für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2018

Aus 400 Bewerbern in der Rubrik kleine und mittlere Unternehmen hat es SODASAN unter die Top 3 Gewinner für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis geschafft. „Die Nominierung allein ist schon eine tolle Auszeichnung“, freut sich die SODASAN Geschäftsführerin Kerstin Stromberg. Am 08. Dezember 2017 findet die Bekanntgabe und Auszeichnung der Sieger im MARITIM Hotel Düsseldorf statt.

Engagement im Unternehmen

Jürgen Hack und Kerstin Stromberg gründen SODASAN 1982 und führen das Unternehmen bis heute. Sie achten dabei nicht nur auf ökologische Rohstoffe für ihre Produkte, sondern auch auf einnachhaltig funktionierendes Unternehmen. Strom wird atomstromfrei aus regenerativen Quellen vonGreenpeace Energy bezogen, zum Einsparen von Energie und Materialien werden Mitarbeiter regelmäßiggeschult. Außerdem werden Computer nur mit notwendiger Hardware eingesetzt, sodassenergiefressende Bauteile vermieden werden können. Das gesamte Unternehmen arbeitet CO2-neutral: So werden auch alle Dienstreisen sowie Fahrten zum Arbeitsplatz aller Mitarbeiter jährlichbilanziert und in Kooperation mit PrimaKlima weltweit e.V. durch Aufforstung von Waldflächen kompensiert. SODASAN schafft in der strukturschwachen Region Ostfriesland sichere Arbeitsplätze undwirkt Abwanderung in Ballungsräume und der Verödung dörflicher Strukturen entgegen.

Engagement in der Welt

SODASAN fordert von seinen Geschäftspartnern das Einhalten eines Verhaltenskodex, mit dem sichergestelltwird, dass auch in der gesamten Produktionskette Menschen- und Arbeitsrechte sowiedie Sozial- und Ökologiestandards eingehalten werden. Damit leistet SODASAN einen wichtigen Beitragzu einer friedlichen und gerechten Welt. SODASAN engagiert sich in unterschiedlichen NGOs, um Menschen an ökologische und soziale Themen heranzuführen.

 

Weitere Informationen gibt es hier.