Alles über Joghurtsorten und unsere liebsten Rezepte

By 7. September 2017Produktnews, Söbbeke
Söbbeke Naturjoghurt Bowl mit verschiedenen Joghurtsorten

Eine kleine Geschichte zur Herstellung

Das Wort Joghurt hat seinen Ursprung in der türkischen Sprache: yoğurt bedeutet gegorene Milch, und das verrät uns eigentlich schon alles über die Herstellung. Wer den Joghurt erfunden hat und von wo er stammt ist nicht sicher, vielleicht sind mehrere Völker in verschiedenen Regionen der Welt gleichzeitig auf die Idee gekommen. Sicher ist: Joghurt wird seit Jahrhunderten nach dem gleichen Prinzip hergestellt. Früher hat man damit Milch haltbar gemacht, denn durch natürliche Fermentierung bauen Bakterienkulturen Milchzucker zu Milchsäure ab. Milcheiweiß gerinnt, und aus Milch wird Joghurt. Je nach Art der Milchsäurekulturen und des Herstellungsverfahrens entsteht Naturjoghurt, der in Geschmack, Konsistenz und Fettgehalt unterschiedlich ist.

Unterschiedliche Joghurtsorten

Stichfester Joghurt reift direkt im Glas und wir später nicht mehr umgerührt. Ein cremiger Joghurt dagegen wird während der Herstellung cremig gerührt und  erst am Ende abgefüllt.

Es gibt Joghurts mit verschiedenen Fettstufen:

  • Magermilchjoghurt enthält maximal 0,5% Fett
  • Ein fettarmer Joghurt enthält 1,5 % – 1,8 % Fett
  • Joghurt enthält mindestens 3,5 % Fett
  • Sahnejoghurt enthält mindestens 10 % Fett

 

Übrigens gibt es auch bei Joghurts mit Früchten unterschiedliche Bezeichnungen:

Fruchtjoghurt oder Joghurt mit Früchten muss mindestens 6 % Frucht enthalten, sonst darf er sich nicht so nennen. Joghurt mit Fruchtzubereitung enthält mindestens 3,5 % Frucht und Joghurt mit Fruchtgeschmack nur mindestens 3,5 % Frucht.

Rezepttipps

Für jeden Joghurt gibt’s das beste Rezept. Hier stellen wir euch unsere Lieblingsprodukte mit den verschiedenen Joghurtsorten vor.

Overnight Oats mit Sahnejoghurt Mango

  • 1 Becher Sahnejoghurt Genuss Mango von Söbbeke (gibt’s auch in den Sorten Himbeere und Pfirsich-Marajuca)
  • 1 kleine Hand voll Haferflocken
  • 1/2 Mango

Joghurt mit Haferflocken verrühren und in ein verschließbares Glas geben. Die halbe Mango pürieren und das Mangomousse auf die Joghurtmasse geben. Entweder sofort genießen oder über Nacht in den Kühlschrank stellen und auf’s Frühstück freuen.

Der Sahnejoghurt von Söbbeke ist übrigens eine echte Rarität. Denn es gibt selten Joghurts mit sogar 12 % Fett. Dadurch ist er besonders cremig und mild. Kennt ihr die neuen Sahnejoghurts schon? Momentan könnt ihr sie sogar gratis testen; probiert sie also einfach mal.

Soebbeke Sahnejoghurts

Pellkartoffeln mit Kräuter-Dip

  • 3 größere neue Kartoffeln
  • 125 g Magermilchjoghurt
  • 30 g Feta
  • 1/2 Bund gemischte Kräuter
  • Ein paar Radieschen
  • 1 Tomate

Kartoffeln waschen und mit Schale 20 Minuten kochen. Kräuter, Tomate und Radieschen hacken. Feta zerbröckeln und mit einer Gabel zermusen. Mit Joghurt verrühren und die Kräuter-Gemüse-Masse unterheben. Zu den Kartoffeln servieren.

Kalte Gurkensuppe

  • 180 g Gurke
  • 1/4 Avocado
  • 1/2 Bund Petersilie
  • etwas Limettensaft
  • 150 g fettarmer Joghurt

Gurke, Avocado und Petersilie pürieren und mit Joghurt verrühren. Als Topping eignen sich geröstete Walnüsse, Paprikawürfel, Tomatenstückchen oder Räucherfisch.

Söbbeke Kalte Gurkensuppe mit fettarmem Joghurt

Rahmjoghurt-Bowl mit Erdbeerkompott

  • 200g Rahmjoghurt
  • 100g Naturjoghurt
  • Erdbeerkompott (Erdbeeren kurz auf dem Herd erwärmen und mit etwas Honig süßen), funktioniert natürlich auch mit jedem anderen Obst

Rahmjoghurt und Naturjoghurt glatt rühren und mit dem Kompott vermischen.

Viel Spaß beim Ausprobieren der Rezepte!