Über Soebbekes Desserts und wie der Mensch zur Milch gekommen ist

By 20. Dezember 2016Söbbeke

Auch wenn viele Menschen mittlerweile auf den Genuss von Milch verzichten, Milchprodukte sind nach wie vor für einige nur schwer vom Speiseplan wegzudenken. Ob frisch, als Käse, Joghurt oder Butter.
Und doch ist der Mensch von Natur aus kein Milchtrinker. Denn in der Milch steckt neben Eiweiß, Fett und Vitaminen vor allem der Zucker Laktose, den ursprünglich nur Säuglinge verdauen konnten, solange sie noch Muttermilch bekamen. Den meisten Erwachsenen bereitete die Laktose noch vor wenigen Tausend Jahren starke Bauchschmerzen.


Erst vor gut 7500 Jahren gewöhnten sich die ersten Europäer an den Milchzucker. Seit Generationen ist die Verwertung des Milchzuckers für die meisten europäisch- und afrikanischstämmigen Menschen aber kein Problem mehr, denn sie tragen eine bestimmte Version des LCT-Gens in sich. Doch warum war es damals überhaupt wichtig, dass der Mensch Milch auch im erwachsenen Alter verträgt?
Milch war in der Jungsteinzeit eine kalorien- und eiweißreiche Alternative zu Getreide. Die Landwirtschaft war wenig entwickelt und Hungersnöte die Regel. Damit wurde die Laktoseverträglichkeit zu einem entscheidenden Überlebensvorteil und die genetische Variante im menschlichen Erbgut setzte sich unglaublich schnell durch.


Neben Rohmilch konsumiert der Mensch heute eine Vielzahl an verarbeiteten Milchprodukten, darunter Käse, Joghurt oder auch Kefir. Letzterer hat seinen Ursprung im Kaukasus und diente den Bewohnern der Region seit Generationen als Grundnahrungsmittel. Ursprünglich enthielt Kefir durch den natürlichen Gärungsprozess Alkohol, wurde allerdings auch zu medizinischen Zwecken eingesetzt. Noch heute wird Kefir insbesondere bei Darmbeschwerden eine heilsame Wirkung zugesprochen.
Der Bio Sahne Kefir der Bio-Molkerei Söbbeke enthält natürlich keinen Alkohol und ist besonders mild und cremig. Im Handel erhältlich sind die leckeren Geschmacksrichtungen Natur, Mango-Vanille, Pfirsich-Maracuja, Pflaume-Walnuss und Erdbeere.
Neben Söbbekes Kefir-, Milchreis-, Pudding- und Milchcremevariationen findet Ihr selbstverständlich auch laktosefreie und vegane Produkte wie das vegane Reisdessert im Kühlregal. Wie alle Desserts natürlich frei von Zusatzstoffen.