Woher kommt unser täglich Joghurt und was hat Söbbeke damit zu tun?

By 29. November 2017Produktnews

Joghurt – Wir alle kennen und die meisten von uns lieben das in seiner Urform säuerlich schmeckende Nahrungsmittel. Woher es genau kommt lässt sich nicht mit Sicherheit sagen: Manche verorten die Herkunft in den weiten Steppen Zentralasiens, andere handeln die „Thrakern“ – ein Volk aus dem Südosten der Balkanhalbinsel – als Erfinder. Fest steht, dass es eines der ältesten Lebensmittel überhaupt darstellt. Die Menschen bemerkten nämlich schon früh, dass Milch durch den Fermentierungsprozess länger haltbar gemacht werden kann als frische.

Wirklich lange gibt es die durch Milchsäurebakterien verdickte Milch aber eigentlich noch nicht in den deutschen Supermärkten zu kaufen. Erst in den 1930ern und 1940ern stieg der Verbrauch von Joghurt in Deutschland stark an. Als „Diätspeise“ gepriesen wurde es dann in den 1960ern immer populärer. Heutzutage gibt es Joghurt in den verschiedensten Geschmacksrichtungen, mit Zusätzen wie Zucker und Obstbestandteilen und sogar in trinkbarer Form.

Aber: Ist es nun der oder das Joghurt? Hier scheiden sich die Geister: Wo in Österreich und in der Schweiz die Form das oder sogar die Joghurt üblich ist, ist man sich in Deutschland nicht ganz sicher. Offiziell –laut Duden – sind zwei Varianten, also der und das möglich. Eine Frage, die sicherlich nie ganz geklärt werden wird. Eigentlich auch egal. Im Endeffekt geht es ja um den Geschmack bzw. Geschmäcker und da sind sich die meisten Deutschen sicherlich einig: Joghurt ist gesund und schmeckt lecker.

Einen nicht ganz unwesentlichen Anteil an der Meinungsbildung der Deutschen wird dabei gewiss auch die Biomolkerei Söbbeke haben, die seit vielen Jahren (1988) und als Biopionier leckere Joghurtvarianten produziert. So reicht die Palette von Naturjoghurt, Joghurt auf Frucht, über Naturjoghurt auf Frucht bis zu Sahnejoghurt.

Und auch diese Saison hat sich Söbbeke etwas ganz besonderes einfallen lassen. So haben es wieder so einige wilde Herbst- und Winterkreationen wie z.B. Brombeere, Pflaume- Walnuss, Mohn-Vanille und Honig-Mandel in die Joghurtbecher geschafft. Alle Joghurts kommen selbstverständlich ohne den Zusatz von Aromastoffen aus, wurden in bewährter Söbbeke Qualität hergestellt und Bioland-zertifiziert.

Also schleunigst rein in den Biomarkt, danach ans Kühlregal und genießen.